Startseite

Willkommen

beim Freien Musical-Ensemble Münster!

Danke für 15 unvergessliche Jungfernfahrten mit der Titanic!

Nach der Derniere blicken wir auf eine tolle Zeit mit einem wundervollen Publikum zurück!
Es war unglaublich schön, immer vor vollem Haus zu spielen und so liebevolle Rückmeldungen zu bekommen.


Danke!

Wir freuen uns über die lieben Worte und detaillierten Rückmeldungen in unserem Gästebuch!

Danke, dass Sie mit uns auf Reisen gegangen sind und sich die Zeit genommen haben, Ihre Gedanken für uns aufzuschreiben.

Es geht weiter

Auch im Jahr 2020 plant das FME wieder eine Bühnenproduktion.

Wenn Sie auch überlegen, Teil des Projekts zu sein – ob auf der Bühne, hinter der Bühne oder im Orchester – dann schauen Sie Anfang 2020 noch einmal hier vorbei oder melden Sie sich unter info@fme-ms.de.

Titanic-Experte mit an Bord

Wie Sie vielleicht wissen, bemühen wir uns auf der Bühne immer um eine möglichst authentische Inszenierung. Uns ist es wichtig, nicht nur eine „Show“ aus Unterhaltung zu bieten, sondern – gerade wenn wir Stücke spielen, die auf realen Ereignissen basieren – dem Zuschauer ein Stückchen Geschichte nahezubringen.

In diesem Jahr sind wir sehr dankbar für die Unterstützung durch den Titanic-Experten und Historiker Andreas Pfeffer, der als Begründer des Titanic-Museum-Germany (T-M-G) im Jahr 2001 sogar mit dem „Kreativpreis für Lebenswerk“ ausgezeichnet wurde.

Dieses Jahr hat er uns in Münster besucht und uns interessante und spannende, bewegende und aufwühlende, aber in jedem Fall bereichernde Einblicke über die Daten und Fakten der Titanic und das Leben auf diesem Luxus-Dampfer ermöglicht. Egal ob allgemeine Auskünfte, spezifische Fragen zu einzelnen Personen auf dem Schiff, oder Interesse an kleinsten Details (etwa, welcher Champagner auf der Titanic serviert wurde) – Herr Pfeffer blieb keine Antwort schuldig und hat uns mit seinem enormen Wissen wirklich beeindruckt.

In unserer Premiere war Herr Pfeffer einer unserer Ehrengäste.

Wenn Sie mehr über das Titanic-Museum Germany lesen wollen, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch auf dessen Webseite: www.titanic-museum-germany.de