Gästebuch

Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
776 Einträge
Regina schrieb am 5. November 2019 um 22:30:
Ich mache es kurz: "Titanic" hat mich nicht nur von der ersten Szene an berührt - es hat mich "umgehauen."

Danke.
Xenia schrieb am 5. November 2019 um 11:01:
Grandiose Aufführung!
Ich bin regelrecht sprachlos vor Begeisterung. Allein das Orchester ist der Oberhammer aber dann noch in Verbindung mit euch ist es einfach unbeschreiblich und ich war von Anfang an in der Geschichte gefangen.
Es war schauspielerisch und gesanglich unbeschreiblich gut und man spürt mit wieviel Liebe, Spaß und Leidenschaft ihr dabei seid, sonst würde man die viele Freizeit nicht zu opfern bereit sein - ich kann euch sagen, dass ist es sich absolut gelohnt hat.
Da kann sich so mancher Profi ein Beispiel nehmen.
Auch die Kostüme und das Bühnenbild waren sehr authentisch und man fühlte sich schnell in die Zeit zurück versetzt, konnte komplett seinen Alltag hinter sich lassen und hatte das Gefühl, mit auf dem Schiff gewesen zu sein.
1000 faches LOB !!!
Es war fantastisch, grandios, bewegend, wundervoll, berührend, fesselnd und einfach der OBERHAMMER!!!
Kann es nur empfehlen - bekämt ihr Gage, ihr wärt nicht zu bezahlen 😉
Danke für diesen wundervollen Abend und die große Freude die ihr den Zuschauern macht!
Ich bin ein absoluter FAN !
Roland schrieb am 5. November 2019 um 08:18:
Einfach wieder überwältigend. Es ist immer wieder toll dabei gewesen sein zu können. Man spürt die Leidenschaft bei jedem hinter diesem Projekt und das macht es einfach aus. Manchmal versteht man zwar den Gesang nicht, da das hervorragende Orchester alles ein bisschen übertönt, aber das nimmt man gerne in Kauf.
Persönlich würde ich mir wünschen, das man auf „echte“ Zigarren und Zigaretten verzichten könnte, besonders da wir auch mit unseren Kindern da waren, denn einatmen möchte ich das in einem so schon sehr schnell aufheizenden Raum nicht unbedingt. Da gibt es bestimmt genug andere Alternativen.
Trotz allem ein dickes Lob ans gesamte Team was dieses Jahr wieder auf die Beine gestellt wurde.
Vera G. schrieb am 4. November 2019 um 18:54:
Liebes Ensemble,

herzlichen Dank für die grandiose Darbietung gestern Abend! Es war in jeglicher Hinsicht beeindruckend und bewegend: Die mitreißende Musik, die tollen Choreographien, die darstellerische und gesangliche Leistung. Ich bin seit 2016 ein großer Fan von euch und freue mich schon jetzt auf das nächste Jahr! Vielen Dank und weiterhin viel Freude und gutes Gelingen bei den noch kommenden Aufführungen!
C. Kolorz schrieb am 4. November 2019 um 17:34:
Liebes FME,
Was für eine Leistung! Wir hatten von Anfang an Tränen in den Augen ob des gewaltigen Chors und der professionellen Aufführung des Orchesters. Grandios! Wir waren total begeistert und können es leider nicht weiterempfehlen, da es keine Karten mehr gibt. ;-))) Was für ein Erfolg für Euch! Großes Lob an den Dirigaten und das Orga-Team sowie für alle Beteiligten auf, vor und hinter der Bühne.
Vielleicht wäre es ja irgendwann möglich die Sitzplätze und Eintrittskarten zu nummerieren, dann würde viel Anfangsstress um die besten Plätze verschwinden...
Ariane von Krogh schrieb am 4. November 2019 um 12:31:
Liebes FME,

Wir waren Gäste der Premiere und es war für uns das erste Mal, dass wir eine Aufführung des FME besucht haben.
Alles, aber wirklich alles an diesem Abend hat unsere Erwartungen weit übertroffen, obwohl wir als Eltern eines Ensemblemitgliedes schon mitbekommen haben, mit wieviel Arbeit, Zeitaufwand, Engagement, Professionalität und dementsprechend großer Leidenschaft und Freude über Monate diese Inszenierung auf den Weg gebracht wurde und das wir etwas Großartiges sehen werden.
Doch schon die Größe des Orchesters ließ uns sprachlos vor Staunen werden.
Der Vorhang öffnete sich, ein fantastisches Bühnenbild und von der ersten Szene an war man gefangen in der Geschichte der Jungfernfahrt der Titanic und war bis zum Ende Zuschauer der Geschehnisse und der Lebensläufe einzelnen Charaktere, die uns über
fast 4 Stunden emotional wirklich Achterbahn fahren ließen.
Der Chor, die Solosänger, die Tänzer, die Choreografie, das Orchester, die Kostüme, die Maske, die Bühnenbilder .....einfach alles war überwältigend und hat uns begeistert.
Sie haben uns viele Stunden Ihrer Freizeit geschenkt, Ihr Talent, Ihre Leidenschaft und Ihre sichtbare Freude an diesem gemeinsamen Projekt.
Sie haben uns einen unvergesslichen Abend geschenkt, dafür möchten wir Ihnen sehr danken!!
Wir haben das Glück, am 16.11. noch einmal mit auf die große Fahrt gehen zu dürfen und freuen uns schon jetzt darauf.
Ihnen wünschen wir für die kommenden Aufführungen weiterhin genauso viel Freude wie an dem Tag der Premiere🚢
Eva-Maria schrieb am 4. November 2019 um 11:54:
Restlos begeistert von Können aller Beteiligten, Gesamteindruck, Zusammenspiel, Musik, Thema....ich bin nachhaltig beeindruckt und komme bestimmt wieder.
Ich kann das FME nur wärmstens empfehlen!!!

Es macht Lust auf mehr, wenn ich besser singen, tanzen und musizieren könnte, würde ich gerne bei Euch mitmachen....
Marita E. schrieb am 4. November 2019 um 10:28:
Boagh - unglaublich, ich bin begeistert! Das war wieder eine grandiose Show!!! Das Orchester - wie immer der Hammer....und alles Sängerinnen und Sänger ausnahmslos beeindruckend! Ganz besonders "stolz" bin ich auf Siggi und Lisa....einfach klasse geträllert, Mädels!
Regina van Dinther schrieb am 4. November 2019 um 00:20:
Zum fünften Mal habe ich eine Inszenierung beim FME besucht und ich war sehr gespannt, wie die Geschichte der Titanic wohl auf die Bühne gebracht würde.
Nun bin ich ein weiteres Mal mehr als begeistert nach Hause gefahren.
Diese Heiterkeit, Sorglosigkeit und die Zukunftspläne der Menschen die an Bord gingen,. Man konnte sich in die Welten der Herrschaften der ersten Klasse , der Bediensteten, in die ansteckende Lebenslust der Passagiere der dritten Klasse so gut
hineinversetzen. Man spürte das Drama heraufziehen , schneller weiter , höher...Macht wurde ausgelebt.
Dann die Kollision und das grosse Unglück , diese Aufführung ging tief hinein in so viele kleine Details , mit wunderschönen Szenen, aufwändigen Tänzen, tollen Solisten und immer wieder dem wunderbaren Chor .
Das Orchester, dass alle Stimmungen perfekt unterstützte.
Herzlichen Glückwunsch zu solch einer Leistung.
Alle guten Wünsche zum 20. Jubiläumsjahr und der Auszeichnung mit dem ersten Ehrenamtspreis des Landesmusikrat NRW.
Für den Chorverband NRW
Regina van Dinther
Lea schrieb am 4. November 2019 um 00:07:
Beeindruckend, überragend, großartig.
So viele so talentierte junge und jung gebliebene Menschen zusammen, ein Genuss.
Danke!!
Peter Steinhoff schrieb am 3. November 2019 um 22:47:
Ich bedanke mich für einen grandiosen Abend!!! Ich weiß gar nicht, wen ich zuerst nennen soll. Ihr alle seid Spitze!!! Dem Orchester wurde viel abverlangt und es war ein Klangkörper auf allerhöchstem Niveau zu hören. Der Chorgesang war überwältigend schön und erzeugte mehrmals Gänsehaut. Die Solostimmen aber auch die Duette und Terzette erzeugten emotionales Achterbahnfeeling. Die schauspielerischen Leistungen von allen waren unbeschreiblich klasse. Das Bühnenbild, die Kostüme und die Inszenierung insgesamt waren unheimlich stimmig. Da gebührt ein Dank auch an alle hinter den Kulissen. Kurzum: Ihr habt mein Herz erreicht und das eine oder andere Tränchen durfte dann auch kullern und es war angenehm, wenn es mir kalt den Rücken runter lief. Der Ehrenamtspreis ist mehr als berechtigt. Danke danke danke für diese Weltklasse Aufführung!!!!!
Anni schrieb am 3. November 2019 um 22:29:
Einfach nur Gänsehaut! Die Begeisterung und Leidenschaft des ganzen Ensembles war einfach phänomenal. Orchester, Chöre, Kostüme, Bühnenbild - einfach alles überwältigend!! Super, super, super! 🤩🤩🤩 Bis zum nächsten Jahr! Ich freu mich jetzt schon 🥳
Marion Hoven schrieb am 3. November 2019 um 22:10:
Liebes FME,
was soll ich sagen - es war unglaublich - berührend, wundervoll, einfach fantastisch! Vielen Dank für den schönen Abend!!
Nadine schrieb am 3. November 2019 um 21:59:
Guten Abend,
wir waren heute erstmalig in einem ihrer Musicals.
Es war ein toller Abend und die Zeit verging wie im Flug.
Ein Lob an das komplette Team -man merkt das viel Herzblut in der Inszenierung steckt.
Gerne wieder
Annie Robinson 2009 schrieb am 3. November 2019 um 10:43:
Liebes FME,

ich bin vielleicht nicht ganz neutral, denn ich hatte bereits selbst die Gelegenheit, dieses wunderschöne Stück vor 10 Jahren auf die Bühne zu bringen. Deswegen bin ich bestimmt im positiven Sinne etwas voreingenommen. Und was soll ich sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Ich hatte schon erwartet, dass ihr zum 20-jährigen Jubiläum nochmal "einen draufsetzen" würdet. Aber was ihr da geboten habt, hat mich schier überwältigt. Ich kam aus dem Staunen gar nicht mehr raus. Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Es wäre unfair, einzelne rauszunehmen, denn man kann das eigentlich nur als Gesamtkunstwerk bewerten und da finde ich nur ein Wort: "PERFEKT"! Und das aus dem Munde einer Ostwestfälin 😉 Das grandiose Orchester, die Solisten, die mit so viel Herzblut gespielt haben und so perfekt in ihre Rollen gepasst haben, das hammermäßige Ensemble, das so perfekt gesungen hat ("Wie ein Brett..."), Ton, Licht, Kostüme, die Choreographien (Hier besonders Hut ab! Ich bin froh, dass ich die nicht tanzen musste, ich wäre untergegangen! Wo ist da noch der Unterschied zu Profiis?), das atemberaubende Bühnenbild (DIE UHR, DER OFEN!!) und die Maske.... Die Kostüme waren auch einfach der Hammer! Grade das erste Klasse Dinner, man wusste gar nicht, wo man zuerst hinschauen sollte!
Einfach alles der Hammer! Und ich muss auch die Pressearbeit hervorheben: Dass die Karten vor der ersten Aufführung ausverkauft waren, sowas gab es meines Wissens nach in 20 Jahren noch nie!!! Man kam ja überhaupt nicht um das FME drumrum - egal ob Zeitung oder Internet. Am Schluss möchte ich noch ein paar Worte an Canan und Ingo richten: Was ihr mit dem FME macht, ist wirklich etwas besonderes. Ihr lasst so viele Menschen ihre Träume leben, und das Publikum darf daran teilhaben. Die Erfahrung, bei diesem Ensemble mitzuwirken bzw. mitgewirkt zu haben, ist etwas, das fürs ganze Leben bereichert.
Ich wünsche euch noch viele wunderschöne Aufführungen und gemeinsame Momente! Ich hoffe, ich kriege noch irgendwo eine Karte her, damit ich nochmal mit euch auf diese berührende und begeisternde Reise gehen kann.

Ganz liebe Grüße
Henrike
Martin Naglo schrieb am 2. November 2019 um 23:00:
Liebes FME,
seit einigen Jahren ist Münster ein mehr als beliebtes musicalisches Ziel für mich. Nach der Geschichte zweier Städte, Parade und Scrooge sank gestern abend die Titanic ...was für ein Erlebnis. Schon die Ouvertüre bescherte einem Gänsehaut. Dieses Orchester...grandios !! Klasse Darsteller, tolles Bühnenbild, fantastische Choreografie..man merkte wie viel Herzblut in dieser Show steckte.. Danke für einen unvergesslichen Abend!! Ein bisschen Kritik..ich glaube, es wurde bereits erwähnt. Beim Ton dürftet ihr noch ein klein wenig nachjustieren. Das Orchester und die Ensembleszenen..HAMMER..aber..bei den Solonummern kommen die Stimmen der Akteure ein wenig zu kurz ( leise ). Das ist schade,...
Es gibt so ein paar Stücke , dich gerne einmal in Deutschland sehen würde.....es sind vielleicht (Tag) Träume,aber..wer weiß...vielleicht ja mal bei euch...Mein größter Traum: Kristina fran Duvemala, ich habe mich beim ersten Hören der CD sofort in das Stück verliebt, Aspects of love ...ich kann nicht verstehen, dass dieses Lloyd-Webber Werk nicht in Deutschland aufgeführt wird und last but not least Rudolf. Das habe ich in Wien gesehen und bin gleich am nächsten Abend noch einmal rein.
Viel Erfolg weiterhin auf eurer Jungfernreise...ich freue mich auf die Derniere, dann bin ich noch mal bei euch 🙂
liebe Grüße vom Westerwald

Martin
Birgit Wilmsen schrieb am 2. November 2019 um 16:07:
Liebes FME,
gestern habe ich die Premierenvorstellung besucht und ich bin einfach nur sprachlos; was das Team da auf die Beine gestellt hat.
Das Publikum wird in eine Zeit versetzt , die mit soviel viel Liebe fürs Detail dargestellt wird,
dass der Zuschauer komplett in die Geschichte eintauchen kann..
Besonders beeindruckt bin ich von der Darstellung der einzelnen Klassen und Charaktere, dem grandiosen Bühnenbild , dem Orchester; der Sologesänge und von dem stimmgewaltigen Chor...einfach von allem. Nicht unerwähnt lassen möchte ich auch die Leistung vom Team „Licht und Ton“, die die Geschehnisse mit Perfektion ins richtige Licht gerückt haben.
Wahnsinn!!
Da mein Ehemann in diesem Jahr Teil des Ensembles ist, konnte ich hautnah die Entwicklung von der Geburtsstunde des Stücks bis zur Premiere mitverfolgen.
Was all die Mitglieder in den vielen Monaten Leisten und mit wieviel Engagement und Verzicht das auch verbunden ist, ist mit Worten nicht zu beschreiben. Leidenschaft pur.
Den minutenlangen. nicht enden wollenden Applaus hat sich das Team mehr als verdient.
Marleen Genz schrieb am 2. November 2019 um 09:40:
Hallo liebes Team,

ich war gestern in der Premiere von Titanic.Wir wurden gestern in einer Ansprache doch freundlich aufgefordert einen Eintrag im Gästbuch zu hinterlaßen.Was soll ich sagen außer ich bin begeistert.Ich hatte einen wunderbaren Abend.Es sind sogar ein paar Tränen gekullert so ergriffen war ich.Was Laien, für die Musik doch meistens nur ein Hobby ist, da leisten ist sagenhaft.Auch die Tanzszenen fand ich sehr gut.Besonders hevor heben möchte ich auch das Orchester.So ein großes Orchester habe ich selten erlebt.Ein kleines Manko habe ich aber.Oben sieht man sehr schlecht.Ständig ist die Stange der Brüstung im Blickfeld und ich mußte mich klein machen um unter der Stange durch zu schauen.Das ist mit der Zeit sehr unbequem.Auch kann man sich an der Stuhllehne nicht anlehnen sondern muß an der Kante sitzen, um überhaupt alles mitzubekommen.Vor allem ist das rumgezappel für die Person dahinter auch nicht angenehm.Außerdem hatte ich direkt vor mir einen Scheinwerfer wodurch ich in einigen Szenen gar nichts gesehen hatte.Vielleicht wäre es möglich die Scheinwerfer etwas niedriger anzubringen.Teilweiße konnte ich den Ton der Darsteller auch nicht verstehen, dafür war das Orchester zu laut.Aber ansonsten ein wirklich toller abend.
Martin Beckmann schrieb am 2. November 2019 um 09:00:
Sorry, Mein Eintrag wurde versehentlich unvollständig abgeschickt. Leider ist er ja nirgends gespeichert, so dass ich ihn nicht rekonstruieren kann.

Trotzdem:

Alles Gute für die nächsten Vorstellungen! Ich wünsche Euch eine gute Kondition, alles durchzuhalten.. Und gönnt Euch danach eine große Party und ganz viel Erholung.
Michael Gebhardt schrieb am 2. November 2019 um 01:28:
Liebes Team vom Freien Musical-Ensemble Münster,

ich habe heute die Premiere von Titanic geschaut und möchte Euch hierzu gern ein Feedback geben.
Weltweit habe ich schon sehr viele Musicals und Shows gesehen und Titanic ist eines meiner liebsten Stücke. Und bei diesen Besuchen in Theaterhäusern finde ich es furchtbar, wenn ich mir etwas einfach nur anschaue; ich möchte etwas erleben und mitgerissen werden. Und genau das habt ihr heute geschafft! Obwohl jeder Einzelne von Euch einen Job, ein Studium oder sonst etwas leisten muss und für die Proben nur die Freizeit bleibt und gleichzeitig das Budget überschaubar ist, habt ihr Großartiges geleistet und mich als Zuschauer die Geschichte der Titanic erleben lassen. Ich habe mitgefühlt und bin wirklich begeistert von Eurer Leistung!

Einen Kritikpunkt habe ich jedoch. Mein Partner Christoph spielt einen Passagier der 1. Klasse. Nun habe ich jeden Tag die Aufgabe, ihn davon zu überzeugen, dass das nur eine Rolle ist und er im Alltag durchaus seinen Beitrag zur Hausarbeit leisten muss;-)

Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Premiere!

Liebe Grüße

Michael
Horst schrieb am 2. November 2019 um 00:46:
Liebe Ensemble,
die heutige Premiere war der absolute Hammer!
Ich bin total geflasht von dem Orchester...vom Chor...von den Solisten...kurz und gut, von euch allen!
Das, was ihr da geleistet habt, ist an Professionalität fast nicht mehr zu überbieten!
Chapeau, für soviel Herzblut...ich verneige mich vor euch allen!
Dietmar schrieb am 31. Oktober 2019 um 10:39:
Das Musical Titanic ist ein großes Highlight ! Ich freue mich sehr dabei zu sein ! Danke das das Ihr das nochmal auf die Bühne bringt !
Henning Klöckner schrieb am 1. Oktober 2019 um 17:40:
Liebes Ensemble,
seit etlichen Jahren besuche ich regelmäßig eure Aufführungen und bin wirklich begeistert über eure Qualität und euer Engagement! Da ich auch als Musiker auf der Bühne stehe glaube ich das recht objektiv beurteilen zu können.. Auch für die TITANIC habe ich mir wieder Karten besorgt, werde wieder so 1 1/2 Stunden vor Einlass draußen (hoffentlich nicht im Regen) stehen - und hoffentlich diesmal nicht auf mit Mänteln, Schals, Jacken und Pullovern vollgepflasterte Reihen schauen müssen, so dass man auch als früher Vogel nur noch einen akustisch sehr bescheidenen Platz finden kann... WARUM UM ALLES IN DER WELT KANN MAN BEI EUCH KEINE NUMERIERTEN PLÄTZE BUCHEN?!? Das wäre hilfreich hilfreich hilfreich!!! Mit allem anderen macht bitte so weiter wie bisher - ihr seid großartig!
Jon Engel schrieb am 5. Juli 2019 um 15:25:
Hallo liebes Ensemble ich bis Jon. Ich habe beim Scrooge 2018 den Tim cratchit gespielt und es war atemberaubend schön.
Daniela schrieb am 3. Januar 2019 um 11:50:
Eine durch und durch gelungende Vorstellung, die vorallem durch die Details (bei denen sich häufig die "Spreu vom Weizen" trennt) überzeugte.

Talentierte Einzeldarsteller (die natürlich alle großartig waren) zu finden, ist heutzutage nicht schwer.

Aber aus einer Gruppe von Laien (für die Musik und Theater häufig nur ein Hobby ist) ein derartig homogenes Ensemble zu schaffen, macht sprachlos.

Jeder Einzelne auf der Bühne "hielt die Spannung", keiner verpatzte die Choreograhie, jeder agierte so, als wären alle Augen auf ihn gerichtet.
Fast schon professionell anmutendes Ballett und Akrobatik Einlagen rundeten das Bild ab.

Kleine Patzer wurden routiniert überspielt und Carsten Jaehner zeigte kurz, dass er auch ohne Verstärkung in der Lage gewesen wäre, den Saal mit seiner Stimme zu füllen.

Vielen Dank !(Und das nicht für Scrooges Tod ;-))