Gästebuch

Gästebuch

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
776 Einträge
Sabine schrieb am 4. April 2011 um 09:45:
Hallo,
in diesem Jahr Dracula. Na da freue ich mich schon drauf und bin sehr auf die Umsetzung gespannt.

Viele Grüße
Sabine
Thorsten schrieb am 20. Dezember 2010 um 13:49:
Hallo!

Ich hoffe inzwischen haben sich alle wieder von der Deniere und dem anschließenden Abbau, sowie dem ein oder anderen Kaltgetränk erholt!!!

Nachdem wir ja nun die letzte Aufführung hatten, möchte ich auch kurz eine Rückmeldung von meiner Seite geben! Ich bin ja erst relativ kurzfristig vor knapp 5 Wochen überhaupt dazu gestoßen, wußte also nicht wirklich was mich erwartet (mal abgesehen von einer Aufführung Titanic, die ich ja gemacht habe). Mir hat es auf jeden Fall bei Euch großen Spaß gemacht und ich war gerne ein Teil dieses großartigen "Haufens"!!

DANKE an alle Darsteller, die meinen Job durch die(meistens 🙂 ) eigene Bedienung der Ports leichter gemacht haben. DANKE an das fabelhafte Orchester, es hat wirklich Spaß gemacht Euch zu mischen, von den Nordstern-Aufenthalten mal ganz zu schweigen! 🙂 DANKE an Ingo, Carsten, Gert und Andreas (stellvertretend für alle anderen), für die unglaublich viele Arbeit, die Ihr in dieses Stück investiert habt!

Und zu guter Letzt ein ganz persönlicher Dank von mir an Daniel, der hinter der Bühne einen hervorragenden Job mit den Headsets gemacht hat!!!!!! Normalerweise kontrolliere ich bei jeder Show vorher selber die Ports.......diesmal habe ich das nicht ein einziges Mal gemacht, weil ich wußte das es läuft!!!

Gruß an Georg, Holger und Kai vom Licht, es war schön zum Abschluß des Jahres, nach vielen Einzelveranstaltungen, mal wieder was größeres mit Euch zusammen zu machen!!!

Termine für´s nächste Jahr habe ich vorliegen...ich schau mal was ich tun kann! Im Prinzip bin ich auf jeden Fall gerne wieder dabei!!

Euch allen schöne Weihnachtstage und bis bald mal!!

Gruß,
Thorsten



www.prosound-muenster.de

www.covernight.de
Jan schrieb am 18. Dezember 2010 um 10:26:
Grandios!
Es hat eine Riesenspaß gemacht, Euch gestern zuzusehen. Auch wenn ich die Aufführung 2008 nicht aus Sicht des Publikums kenne, habe ich doch den Eindruck, dass es in vieler Hinsicht nochmal eine deutliche Steigerung gegeben hat. Toller Klang von Chor, Orchester und Solisten(auch gut abgemischt!). Super Choreo und, wie immer, grandiose Kostüme. Das war nicht nur eine Wiederaufnahme sondern echt eine verbesserte Version!
Ich hoffe, Ihr habt nach dem Abbauen noch angemessen gefeiert. Verdient habt Ihrs auf jeden Fall!!
Lieben Gruss,

Jan
Alexandar schrieb am 12. Dezember 2010 um 12:43:
Hallo und Gratulation,
ein wunderschöner Abend als weiteres Puzzleteil für die Einstimmung auf Weihnachten.

Begeistert haben mich die vielen Details, die die Darsteller im Bühnenbild zeigen und spielen.

Ein Tipp: Ihr habt so große und schöne Bühnenbilder vor der Pause und dem Ende mit allen Beteiligten auf der Bühne dargestellt, verharrt darin und fesselt das Publikum (es gibt soviel zu sehen) - und löst es dann gemeinsam auf.

Gruß, Alexandar
Claudia schrieb am 11. Dezember 2010 um 19:19:
Ich verbeuge mich!!!
Es war ein ganz bezaubernder Abend. Ich bewundere die große Spielfreude der Darsteller. Diese Freude kommt im Publikum an. Sie rührt zu Tränen, läßt einen lachen und einen immer wieder in den wundervollen Melodien versinken.
Ganz große Leistung!
Dankeschön und mit großer Vorfreude auf das Jahr 2012.
Liebe Grüße
Claudia aus Münster
Amelie schrieb am 11. Dezember 2010 um 14:50:
Hab mir ,als Musical-Fan, am 10.12 mit Freude "Scrooge" angesehen. Schon das zweite Mal nach der Aufführung 2008. Auch beim zweiten Mal genau so schön wie bei der Erstaufführung. Das gesammte Ensemble ist einfach großartig und verbreitet pure Weihnachtsstimmung. Ich war erstaunt das ich sogar die Texte der Lieder noch irgendwo in meinem Gehirn gespeichert hatte, was allerdings kein Wunder ist bei so tollen Stücken und einem hervorragenden Orchester. Neben Ebenezer Scrooge ist vorallem der "gute" Marley, mein Favorite. Ich bin mit Sicherheit nicht die einzige die sich irgendwie an den Joker aus "The Dark Knight" errinert fühlt ;). Hätte nichts gegen noch eine weiter Aufführung einzuwende. Schließlich läutet dieses Stück die Weihnachtszeit erst richtig ein.
An alle Mitwirkenden (auf, vor und hinter der Bühne) ein großes Lob.
Anne H. schrieb am 6. Dezember 2010 um 18:20:
Hallo FME!
Habe Karten für die Derniere und wenn ich die Zeitungsberichte und die Einträge lese, steigt die Vorfreude noch mal mehr!
Teilt Euch die Kraft und den Spaß gut ein, damit auch die Derniere noch so super läuft 😉
Lieben Gruß an alle, besonders an die Musiker aus dem Altenberger Orchester 🙂
Jürgen Schlautmann schrieb am 6. Dezember 2010 um 17:42:
Hallo,

nachdem Bekannte mir von Eurem Ensemble und den aufwendigen Produktionen erzählt haben, hat es bei mir und meiner Familie auch endlich mal mit einem Besuch geklappt. Wir waren am Samstag in Eurer Vorstellung von "Scrooge" und was soll ich sagen.....die ganze Familie war begeistert!!

Wirklich phantastisch was Ihr da auf die Beine stellt. Es war ein sehr schöner , kurzweiliger Abend, der mich oft vergessen lies das es sich um ein Amateur-Ensemble handelt!! Wirklich ganz große Unterhaltung!!

Besonders gut hat mir die gesamte Ausstattung (Bühnenbild, Kostüme etc..) gefallen. Ich selbst habe früher als Bühnenbildner am Theater gearbeitet und achte daher besonders auf diese Dinge. Sehr schön auch die wirklich tolle Lichtgestaltung und der gut abgemischte Sound, beides ja auch nicht selbstverständlich bei Amateurproduktionen!

Rundum also ein gelungener Abend.....

Bis zum nächsten Mal!!!

Jürgen Schlautmann
Regine Elisabeth von Eiff schrieb am 6. Dezember 2010 um 11:43:
Liebes Ensemble

herzlichen Dank für eine grandiose Aufführung am 2. Adventssonntag.
Die bis ins Detail ausgefeilte, großartige Inszenierung hat uns sehr gut gefallen. Die wunderschöne Musik perfekt dargeboten von einem großartigen Orchester klingt noch lange in uns nach.Die Aufführung war hervorragend choreographiert mit zauberhaften Tanzdarbietungen.Das liebevoll gestaltete Bühnenbild lud zum Träumen ein.
Sensible Momente, die tief berührten, wechselten sich ab mit großartigen Effekten wie zum Beispiel die Auftritte der Weihnachtsgeister. Die Leistung der mitspielenden Kinder war beachtlich, es war wunderschön, sie sowohl auf der Bühne alsauch im Publikum in ihrer Lebendigkeit zu erleben.
Wir danken herzlich für wunderschöne Stunden.
Für die noch folgenden Aufführungen alles Gute.
Dem gesamten Ensemble wünschen wir eine frohe und gesegnete Weihnachtszeit.
Herzliche Grüße! Familie von Eiff aus Köln
Sandra Batkowski schrieb am 5. Dezember 2010 um 22:26:
Liebes Ensemble,

"vielen, vielen Dank, vielen, vielen Dank, für den schön(st)en Tag, den ihr uns heut bereitet habt!"

Ihr ward (trotz der sichtbaren Müdigkeit einiger Schauspieler am 3. Spieltag - und dann auch noch so früh am Tag!) wirklich wundervoll. Das Orchester hat mal wieder grandiose Musik gemacht, das Bühnenbild ist wie gewohnt wunderschön (bis ins kleinste Detail gelungen!) und durch die vielen neuen Besetzungen hat das Stück noch einmal ganz neue Farben bekommen.
Die Spielzeug-Szene hat durch die anderen Kostüme und die Choreo für mich einen neuen Höhepunkt gesetzt!!! Einfach zauberhaft schön - ich war ein bischen überrascht darüber, dass sie so schnell vorüber war!

Ich habe mit Isabell und Bob Chratchitt Tränen geweint, mit Euch gelacht und nun auch noch einige Ohrwürmer mit nach Hause getragen.

Vielen Dank!

Ich wünsche Euch für die nächsten Aufführungen viel Freude und Erfolg und eine gesegnete Weihnachtszeit!


Eure Sandra
Lidia und Helmut Gronensc schrieb am 5. Dezember 2010 um 05:50:
Liebes Ensemble,
wir haben schon einige Aufführungen gesehen. Auch wenn "euer Ingo" sagt, :...."spielen wir dieses Stück nur mit kleiner Besetzung...",dürfen wir euch sagen:
besser ward ihr nie !!!
Ein schönes. besinnliches Stück, ein tolles Orchester, das passende Bühnenbild und schöne Kostüme. Wunderbare Stimmen,liebevolles Schauspiel. Herzlichen Glückwunsch, wir sind begeistert.
Ihr habt uns auf unserer glatten und verschneiten zweistündigen Heimfahrt bei guter Laune gehalten.
Viel Erfolg für die nächsten Aufführungen und für die Zukunft.
Zwei Fans, die durch eine eurer Aktiven wissen, wie ihr vorher schuftet, um so etwas auf die Bühne zu zaubern.
Noch eine klitze kleine Anregung: ihr werbt mit wirklich schönen Plakaten, aber, lest sie vor dem Druck Korrektur!
Tschüss bis zum nächsten Jahr und euch allen frohe Weihnachten.
Christian Hermes schrieb am 4. Dezember 2010 um 23:04:
Liebes Ensemble,
wir waren eben in der Vorstellung und möchten das hier einfach los werden:
Unsere Erwartungen wurden in allen Punkten weit übertroffen. Was für ein phantastisches Orchester, einfach virtuos! Die schauspielerische und gesangliche Leistung - einfach verzaubernd!

Was für ein Abend, vielen Dank für dieses Erlebnis!

Mats, Finnja, Maike und Christian aus Nottuln
Christian Hentschel schrieb am 3. Dezember 2010 um 16:29:
Hallo liebes FME!

Für die heutige Premiere von Scrooge wünscht euch die Familie Hentschel alles erdenklich Gute ... und eine tolle Premierenfeier =)

Also:

TOI TOI TOI
Matthias schrieb am 3. Dezember 2010 um 15:51:
Ihr Lieben,
alles, alles Gute heute Abend für die Premiere!! Auch wenn ich hier auf Norderney eingeschneit bin, nachher werde ich in Gedanken mit allen guten Energien bei euch in der Waldorfschule sein. Ich freue mich schon riesig, euch dann live bei der Derniere zu sehen.
Macht es gut!
Matthias, euer guter alter Captain
Mareike schrieb am 3. Dezember 2010 um 15:38:
Liebes Ensemble, liebes Orchester 😉

bald ist es soweit, ich wünsche euch allen viel Spaß, Erfolg und tolle Momente und nach den Aufführungen natürlich nen leckeren Hahn 😉

TOI TOI TOI!

Eure Mareike
Britta schrieb am 25. November 2010 um 06:58:
Hallo ihr Lieben!!!

Ich wünsch euch schon jetzt, bevor die heiße Endprobenphase anfängt, ganz ganz viel Toitoitoi, Spaß und Erfolg!!!! 🙂
Werd euch ganz fest die Daumen drücken und in Gedanken mit singen... 😉 Das wird bestimmt ganz toll 🙂

"Und ich weiß, es ist die schönste Zeit, für alle weit und breit..." 😉

Alles Liebe

Britta
Silke schrieb am 27. Juli 2010 um 09:36:
Hallo,

Wollte euch nur mal schnell ganz viele Grüsse aus Bellinzona schicken. Leider ist es ein bisschen weit zu den Aufführungen zu kommen aber ich hoffe, dass ich früher oder später doch mal wieder in den Genuss komme. Viele Grüsse an alle, die mich noch kennen.

Silke (war bei Jekyll und Hide dabei)
Manuel schrieb am 24. Februar 2010 um 08:19:
liebes Ensembel, ich bedanke mich ebenfalls für eine vorstellung voller Spannung , Trauer und Gesang es war wieder mal eine super Leistung von euch wir waren mit unserm musical-ensembel zu gAst bei titanik , auch ich habe schon verschiedende aufführungen von euch gesehen !!!

Danke

lg manuel
Friedhelm Wacker schrieb am 1. Dezember 2009 um 20:34:
Liebe Mitglieder im "Freien Musical-Ensemble"!

Ich habe am 14.-XI. Ihre Aufführung "Titanic" gesehen. Sie hat mich tief bewegt. Ganz besonders haben mich an diesem Abend 2 Gesichtspunkte angesprochen.

Das eine war der Tod von 1500 Menschen im eisigen Wasser. Ich war im 2.Weltkrieg Marinesoldat, habe Minen geräumt, Minen entschärft, Schiffsuntergang erlebt. An all das wurde ich erinnert. Auch hier fanden Menschen den Tod. Der Tod, der uns alle betrifft, der jeden von uns trifft. Das große Geheimnis, von dem Joachim Ringelnatz in seinem Gedicht "Was dann?" spricht. Es beginnt: "Wo wird es bleiben, was mit dem letzten Hauch entweicht ..." und es endet "Wie weit wohl Gottes Gnade reicht, uns alles zu vergeben? - Vielleicht? Vielleicht!" Solche Gedanken bewegten mich an diesem Abend.

Das zweite, was mir den Abend so wertvoll machte, war folgendes: Da waren etwa 80 Schauspieler und etwa 50 Musiker und die spielten, die taten nichts als spielen - nur so, nicht für Geld. Aus reiner Freude am Spielen hatten sie Üben, Auswendiglernen, Anweisungen befolgen, Zeit opfern und vieles andere in Kauf genommen - nur um zu spielen. Der große holländische Kulturphilosoph Johan Huizinga hat 1938 ein Buch herausgebracht mit dem Titel "Homo ludens". Er sagt nicht "Homo sapiens", auch nicht "Homo faber", sondern "Homo ludens". Das Spielen ist etwas ganz und gar Menschliches. Da, wo der Mensch spielt, ist er Mensch. Huizinga zitiert Platon: "Der Mensch ist dazu gemacht, ein Spielzeug Gottes zu sein, und das ist wirklich das Beste an ihm. So muss er denn dieser Weise folgend und die schönsten Spiele spielend das Leben leben."

Ich möchte Ihnen dafür danken, dass Sie gespielt haben ohne an Gewinn zu denken, und damit etwas zutiefst Menschliches getan haben. Wo einige hundert junge Menschen so etwas tun, da tritt für mich die Angst vor Gewinnsucht, vor Übervorteilen, vor Gewaltanwendung in den Hintergrund.

Danke schön!

Friedhelm Wacker
(Oberstudiendirektor i.R.)
Gert schrieb am 25. November 2009 um 16:14:
"Zum Untergang verdammt..." das ist wirklich gut ... Hihi!!

Einen hätte ich noch: Der Graf von Mont Tuba
Tubefan schrieb am 21. November 2009 um 12:43:
... schuldigung meinte: Hallo Benni!
Tubefan aka. Stefan KE schrieb am 21. November 2009 um 12:42:
Hallo Gästebuch, Hallo Jan,

ich finde es beeindruckend mit welcher kurzweilig Präzision du den Sachverhalt darlegen kannst. Ich würde es allerdings noch etwas drastischer formulieren: Musik ohne Tuba ist schlechte Musik, Teufelsmusik und zum Untergang verdammt 😉 Also bedauere ich natürlich sehr, dass du eine der Vorstellungen gewählt hast, an der ich nicht mit meinen Tubenspiel dabei sein konnte. Allerdings muss man einschränkend auch sagen das ich ja leider nur eine geringe Stückzahl mit der Tuba begleiten durfte, und mich ansonsten (leider) der Bassklarinette mit Grifftabelle widmen musste. Also die Forderung aller tiefsten Blechbläser: Schreibt doch endlich mal ein Musical für und mit Tuba: z.B. "Phantom der Tuba", "Starlight Tuba", "Tanz der Tuben", "Tubamania", "König der Tuba", "Tubarzan" oder "Ich war noch niemals in Tuborg!" Aber das sind wohl nur kühle Phantasien.... Daher weiterhin Marsch & Polka! Hoch lebe Ernst Mosch. Grüße SKE
Daniel schrieb am 17. November 2009 um 08:55:
Nur ein kleiner Nachtrag zur Tubanachfrage. WIR HATTEN EINE TUBA. Aber leider konnte er nicht bei allen Aufführungen dabei sein. Aber sicher beim nächsten mal:-)) Herzlichen Dank noch einmal an das gesamte Ensemble: Es war eine riesige Zeit und ne Menge Gänsehaut. Weiter so!!!!
Dieter B. schrieb am 16. November 2009 um 16:54:
Hallo Ihr Lieben,
trotz stark angekratzter Gesundheit wollte ich mir eines -natürlich- nicht nehmen lassen. Euch auf und mit der Titanic zu sehen. Habe es gerade noch rechtzeitig zur Derniere geschafft und was bleibt mir zu sagen: Darsteller und Orchester einfach überwältigend. Da ich weiß, wieviel Zeit, Energie und "Herzblut" in der Darstellung von solch grandiosen Aufführungen steckt, ist Euch meine Anerkennung gewiss. Ihr wart besser, als manches professionelle Ensemble. Das Orchester eindeutig mit eingeschlossen. Wünsche Euch für die Zukunft alles, alles Gute und die Kraft, für weitere solcher wunderschönen Aufführungen.
@ Andre´K: Die Frage, die man so nicht besser stellen kann. Haste klasse gemacht und mit sooo viel Gänsehautgefühl!!! Wünsche Anna und Dir eine tolle gemeinsame Zukunft.
Herzliche Grüße
Dieter B.
(der "Knaller" aus Frankenstein)
Jan schrieb am 16. November 2009 um 14:13:
Tja, eigentlich komisch, wenn ein Ensemblemitglied ins eigene Gästebuch schreibt.
Aber ich wollte im Namen des FME gnaz herzlich unserem Dernierenpublikum danken. Es war einfach ein genialer Start, als beim Ablegen das gesamte Publikum zurückgewinkt hat! Da ist dem gesamten Chor wirklich für eine Sekunde der Ton weggebrochen. Und noch zwei Szenen später sah man hinter der Bühne nur breit lächelnde Gesichter, teilweise mit Tränen im Augenwinkel!
Danke Euch dafür, besonders an die Initiatoren, das die Derniere für uns noch unvergesslicher gemacht 😉

Jan